Logo des Sonnenstudios sunset Lounge in Dortmund

UV-LICHT UND HAUT – BEI RICHTIGER DOSIERUNG EIN PERFEKTES TEAM

Mit 2 m² ist die Haut das größte Organ des Menschen. Eine Bestrahlung der Haut mit UV-Strahlen muss mit Verantwortung und Kompetenz geschehen. Die Aufgabe alle derer, die Solarien betreiben, ist es, den Solariennutzern, individuell auf deren jeweiligen Hauttyp abgestimmt und unter Berücksichtigung der Bestrahlungsstärke der betriebenen Sonnenbänke, die optimale Besonnungszeit zu empfehlen. Hierbei darf die Haut keinesfalls überfordert werden. So zehrt der Kunde von den hervorragenden biopositiven Effekten der Sonne, ohne seine Haut zu überfordern oder gar zu schädigen. Kosmetisch gesehen erwirbt er, indem er seiner Haut die optimale Dosis UV-Licht zufügt, die schnellste und die schönste Bräune.

 

Eine Skin Control Hautanalyse bieten wir unseren Kunden jederzeit gratis an.

 

  • Die Haut

    Die Masse unserer Haut erreicht rund 1/4 unseres Körpergewichtes und und umspannt unser Innerstes mit einer Fläche von durchschnittlich 1,5 m² bis 2 m². Auf nur 1 cm² verteilen sich rund 6 Millionen Zellen und bilden ca. 5000 Sinneskörper, 4 Meter Nervenfasern, 200 Schmerzpunkte, 100 Schweissdrüsen, 15 Talgdrüsen, 12 Kältepunkte, 5 Haare und 2 Wärmepunkte, die notwendige Versorgung wird mit über 1 Meter Venen und Arterien erreicht.

     

  • Wie funktioniert Skin Control?

    Die Unrelevanz der Hautfarbe bleibt bei dem Messverfahren von SkinControl sekundär, primär erfolgt die Bestimmung der Schichtdicke der Haut (Pigmentation Lichtschwiele), der Abwehrfunktion unserer Haut gegen UV-Strahlung. Bisherige Messverfahren erreichen lediglich eine Farbmessung (visuelle Farbeindrücke) und leiten daraus eine Abwehrfunktionen ab. Weiterhin ermittelt SkinControl den Anteil von Melaninvorstufen, die hieraus resultierenden Parameter ermöglichen eine exakte Bestimmung der Schwellendosis, eine Dosis die zur Grundlage hat, Bräune zu erreichen - fern von Erythembildung. Erythembildungen ziehen Zellschädigungen und Zellerneuerungen nach sich und letzteres wirkt einer Bräune entgegen.

    SkinControl berechnet den Bestand von Nährstoffen in der Haut, welche zur Pigmentbildung notwendig sind.

  • Wie funktioniert Hautbräunung?

    Die oftmals gewünschte sofortige Bräune, nach einmaliger Besonnung, ist nur in einem sehr geringem (kaum sichtbaren) Maße möglich. Bräune entsteht aus dem Zusammenspiel der Pigmentneubildung und der direkten Pigmentierung.

    Dies benötigt nicht nur Minuten und Stunden sondern Tage. So zeigt das UV-Erythem bei erstmaliger Besonnung eine hohe Wirkfunktion, jedoch reduziert sich diese nach 3 Besonnungen erheblich. Dies verdeutlicht das hohe Risiko, denn gerade bei Neukunden führt dies häufig zur Überdosierung und Sonnenbrand.

Noch Fragen?

HOTLINE

0231_395 07 39

Oder vielleicht Infos zum

Skin Control?